Über meine Lavendelfarm und andere nachhaltige Projekte

Auf einer Höhe von 1200 Metern in der Sierra Nevada der Alpujarras beschloss ich, eine nachhaltige Lavendelfarm aufzubauen. Wegen des Klimawandels, und ich werde Ihnen sagen, warum.

Im Sommer 2019 überschlugen sich in Europa die Hitzerekorde. Im Norden war es manchmal wärmer als im spanischen Andalusien, wo ich wohne.

Wer in der Natur lebt, kommt am Klimawandel nicht vorbei

Wenn Sie in einer Stadt leben, werden Sie den Klimawandel vielleicht kaum bemerken, geschweige denn den Verlust der Artenvielfalt. Aber wenn man in der Natur lebt, sind beide deutlich sichtbar.

Warum eine nachhaltige Lavendelfarm?

Die Natur wird immer verletzlicher, dort wo ich lebe und darüber hinaus. Das Land in den Bergen wird kaum noch gepflegt. Oder es wird wasserfressende Tomatenfarmen geben, weil die Menschen Geld verdienen müssen. Der Klimawandel kommt noch dazu.

Mir wurde klar, dass wir handeln müssen, um Landschaften wiederherzustellen und sie widerstandsfähiger zu machen. In der Studie Business Approach to Sustainable Landscape Restoration zeigt die Organisation Commonland, wie man degradiertes Land der Natur zurückgeben kann.

Ein Beispiel betraf Südafrika. Mit Lavendel und ätherischem Öl verdient ein Dorf Geld mit der Natur, anstatt die Natur auszubeuten, wie es bis dahin üblich war.

Landschaftssanierung mit Lavendel

Ich werde über die Gründung einer Lavendelfarm und andere kleine nachhaltige Schritte schreiben

Eine noch schönere, aber auch widerstandsfähigere Landschaft ist das, was mir vorschwebt. Ich hoffe, dass ich mehr Menschen dazu inspirieren kann, das Gleiche zu tun. In diesem Blog geht es um Lavendel, selbst hergestellte Naturprodukte und um kleine nachhaltige Schritte.

Ich verkaufe meine ersten Naturprodukte auf Etsy und in meinem eigenen Shop

Folgen Sie meinem Blog über unsere Naturprodukte, Ideen zum Selbermachen und andere nachhaltige Projekte.

Mariette, Essential.blue

Scroll to top