♥ Lavendel, Wolle & DIY
♥ Nachhaltig & selbst gemacht
♥ Kostenlose Lieferung ab 45 €
♥ Versand in der EU

Nachhaltige Hausschuhe, wie nachhaltig sind sie?

Nachhaltige Hausschuhe, die auch warm sind. Das ist bequem und gut für die Umwelt, weil die Heizung einfach ein Grad niedriger sein kann. Aber was macht Hausschuhe eigentlich nachhaltig?
Winterpantoffeln

Nachhaltige Hausschuhe, die warm sind. Das ist bequem und gut für die Umwelt. Die Heizung kann einfach ein Grad niedriger sein. Aber was macht Hausschuhe eigentlich nachhaltig? Ich erkläre Ihnen, warum meine Hausschuhe aus Schafwolle, die ich demnächst herstellen werde, zu den nachhaltigsten gehören werden.


Das macht Hausschuhe nachhaltig:

  • Sie kommen aus der Nähe, mit so wenig Transportaufwand wie möglich.
  • Es wird kein Beitrag zur Plastiksuppe geleistet.
  • Die Farbe ist natürlich anstelle von chemisch.
  • Natürlich ist Tierleid ein No-Go.
  • Nachhaltige Hausschuhe halten lange.
  • Und sie tragen zur lokalen Wirtschaft bei.

Die wärmsten Hausschuhe werden aus Wolle hergestellt. Das weiß ich aus Erfahrung. Meine Hausschuhe aus Schafwolle sind die wärmsten, die ich je hatte. Warm und bequem. Und sie halten sehr lange.

Nachhaltige Hausschuhe, natürlich gefärbt mit Cochenille
Meine ersten selbstgemachten Hausschuhe aus Wolle, die normalerweise weggeworfen wird, natürlich gefärbt mit Cochenille

Wollpantoffeln aus der Ferne sind nicht nachhaltig

Aber die Schafswolle kommt von weit her. Zumindest, wenn Sie in Europa leben.
Die meiste Wolle kommt aus Australien und China. Die 10 wichtigsten Wollländer sind alle weit entfernt. Nur das Vereinigte Königreich ist näher dran, aber dort ist die Wollproduktion vergleichsweise gering. Und wenn die Wolle aus der näheren Umgebung kommt, besteht die Möglichkeit, dass sie ohnehin in China verarbeitet wurde. Das sind eine Menge Transportkilometer.


Besser sind lokal hergestellte Hausschuhe mit Wolle von um die Ecke

Mit der Schafwolle aus der Umgebung passiert etwas Seltsames: Die Schafhalter werden ihre Wolle nicht los. Das Scheren der Schafe ist teurer als der Preis der Wolle. Der Preis für Wolle ist gestiegen, vor allem aber für Merinowolle. Der Rest wird als mehr oder weniger nutzlos angesehen. Aber für Hausschuhe braucht man wirklich keine Merinowolle. Noch stärker: Merinowolle fühlt sich gar nicht so gut an. Wolle mit kürzerem Haar ist dafür viel besser geeignet. Natürlich muss die Wolle weich sein.

Wolle, die sonst weggeworfen werden würde

In meinen Bergen in Andalusien wird der größte Teil der Wolle weggeworfen. Die Hirten wissen einfach nicht, was sie mit der Wolle anfangen sollen. Und inzwischen importieren wir Schafwolle von weit her. Ist das nicht bizarr?
Seit ein paar Jahren versuche ich, die Wolle der Schäfer in der Nachbarschaft in größerem Umfang zu verwenden.

Ich werde endlich nachhaltige Hausschuhe in einem etwas größeren Maßstab filzen

Dieses Jahr werde ich einen Versuch mit gekaufter spanischer Wolle starten. Ich habe diese Wolle von einem Experten für nachhaltiges Färben von Hand färben lassen. Die Wolle stammt aus Spanien und wurde in Spanien gewaschen, nachhaltig gefärbt und kardiert. Jetzt ist es an mir, in Spanien diese Wolle zu filzen und daraus Hausschuhe zu machen. Die Filzmaschine ist bereit. Naturlatex kommt unter die Sohle. Dadurch wird der Pantoffel rutschfest und hält daher länger.

Ich werde Sie auf dem Laufenden halten, sobald sie im Handel erhältlich sind.


Aber Schafwolle, ist das nicht Tierquälerei?

Ich bin kein Befürworter der riesigen Schafindustrie in Australien oder China. Oft handelt es sich um die Bio-Industrie. Die Schafe hier in den Bergen tragen dazu bei, dass Gras und Sträucher kurz gehalten werden. Diese Rolle wird immer wichtiger, da der Klimawandel die Brandgefahr stark erhöht. Diese Schafe werden einfach gebraucht. Mein Ziel ist es nicht nur, schöne, warme, bequeme und nachhaltige Hausschuhe aus Wolle herzustellen, die normalerweise weggeworfen wird, sondern auch, dass der Hirte etwas mehr verdient, damit er sich besser um seine Schafe kümmern kann. Dagegen kann niemand etwas haben.

Mariette van Schaik
Mariette van Schaik

Inhaber von Essential.blue